„Da lachen die Patienten“

By | 29. Juni 2016

Klinikclowns – das hört sich nach Show und Vergnügen an. Ist es auch, aber nicht nur. Der Einsatz der Klinikclowns verfolgt therapeutische Ansätze und ist keine reine Bespaßung. Sie unterbrechen gewollt die Abläufe des Klinikalltags, erreichen damit Aufmerksamkeit und schaffen insbesondere in der Geriatrie Situationen, um den Patienten auf angenehme Weise Aufgaben zu stellen. Patienten, die oft emotionslos sind, werden angesprochen und zu Antworten und Aktionen verleitet. In der Physiotherapie lockern sie die oft ungeliebten Bewegungsübungen auf und schaffen mit Musik die Aktivierung der Emotionsebene.
„Denn ohne Freude kann man bei den Patienten nichts erreichen“, sagt die Leitende Stationsärztin Frau Dr. Nicola Zimansky und freut sich über den fünften von sechs Einsätzen der Klinikclowns, die der Lions Club Dinslaken 2012 in diesem Jahr ermöglicht. „Das sind Erinnerungen, die bleiben. Da lachen die Patienten und merken gar nicht, dass die Klinikclowns nichts ‚einfach so‘ machen, sondern sich als ausgebildete Therapeuten bei allem etwas denken und damit die Therapie fördern.“ Zwei Stunden waren die Clowns Pimpanella und Prinzessin Banana im Evangelischen Krankenhaus

in Dinslaken auf der neuen Station für Altersmedizin unterwegs und haben für Abwechslung gesorgt.