Dinslaken lernt Schwimmen

By | 24. November 2013

Dinslaken lernt schwimmen:  Eine Initiative des LC DIN 2012 und der RP

Ein „Seepferdchen“ für jeden Schüler

Aufgeschreckt von den Zeitungsmeldungen des Sommers über tragische Badeunfälle und den Stellungnahmen der DLRG, die davor warnt, dass die Deutschen ein Volk der Nichtschwimmer werden, hat sich der Lions Club Dinslaken 2012 – unterstützt von der Rheinischen Post – entschlossen, aktiv zu werden. Er ruft die Aktion „Dinslaken lernt schwimmen“ ins Leben. Bürgermeister Dr. Michael Heidinger hat sich bereit erklärt, die Schirmherrschaft über diese Aktion zu übernehmen.
Nach den Herbstferien haben alle Grundschulen ein Schreiben des Lions Clubs Dinslaken 2012 vorgefunden, in dem die Aktion vorgestellt wurde. „Wir wissen, wie engagiert die Schulen daran arbeiten, den Kindern das Schwimmen beizubringen. Leider zeigen auch die jüngst im Schulausschuss vorgelegten Zahlen, dass die Nichtschwimmerquote unter den Dinslakener Grundschülern immer noch viel zu hoch ist. Wir würden die Schulen deswegen gerne unterstützen, indem wir zur Motivation der Kinder beitragen“, erklärt Simone Blatt, Activity-Beauftragte des Clubs, den Hintergrund der Initiative.

Fotograf: Martin Büttner

Susanne Latorre, Fachangestellte im Dinamare, sowie Huub Herman, Annemieke Hellmich, Benno Brockmann, Simone und Thomas Blatt (v.l.) vom Lions Club Dinslaken 2012 hoffen darauf, dass viele Grundschüler das „Seepferdchenabzeichen“ erwerben.
Fotograf: Martin Büttner

Worum es geht: Heute wird jede Grundschule mit der aktuellen Ausgabe der Rheinischen Post beliefert, in der diese sich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Für jeden Grundschüler steht ein Exemplar zur Verfügung. Der Lions Club Dinslaken 2012 bittet die Schulen, dass sie die Zeitungen an Ihre Schüler verteilen, das Thema an diesem Tag möglichst auch im Unterricht ansprechen und die Schüler darauf hinweisen, dass sie darüber auch mit ihren Eltern sprechen sollen.
„Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion gerade auch die Eltern ansprechen und sie animieren können, über das große Engagement der Schulen hinaus selbst aktiv zu werden“, erklärt Simone Blatt.

Um die Motivation der Schüler zu fördern, bieten der Lions Club 2012, und die Rheinische Post, noch einige zusätzliche Anreize. Die Rheinische Post verspricht, dass jeder Schüler, der bis zu den nächsten Sommerferien die Bedingungen für das Seepferdchen-Abzeichen erfüllt, sich mit Bild in der Zeitung wiederfindet. Dabei ist es egal, ob das Abzeichen innerhalb des Schwimmunterrichts  oder in einem privaten Schwimmkursus erworben worden ist. Der Schüler oder die Schülerin, der oder die im Rahmen dieser Aktion zuerst ein Freischwimmerzeugnis vorlegen kann, bekommt eine 100-Euro-Geldwertkarte für das DINamare, gestiftet von den Stadtwerken. Für die Klasse, die am Ende der Aktion die meisten Schüler mit neu erworbenen Seepferdchen-Abzeichen hat, lobt der Lions Club 300 Euro für die Klassenkasse aus, für die Klasse mit den zweitmeisten 200 und für die drittplatzierte 100 Euro.
„Wir wünschen uns, dass wir am Ende der Aktion jeder Menge Schülerinnen und Schüler zum Seepferdchen gratulieren können“, sagt Simone Blatt und kündigt an, dass der Lions Club die Aktion bis zu den nächsten Sommerferien mit weiteren Aktivitäten begleiten wird.

 

Der Artikel in der RP.

3 thoughts on “Dinslaken lernt Schwimmen

Schreibe einen Kommentar